Dampfen - ein Selbstversuch

Thursday, May 28, 2015 10:34 PM UTC

Ich rauche. Seit mehr als 26 Jahren, und das nicht zu knapp. Mindestens 30 Zigaretten pro Tag sind es schon. Im Laufe der Jahre habe ich so ziemlich alle Sorten probiert. Von stark bis leicht, von normal bis "exotisch". Zuletzt hatte ich über mehr als 10 Jahre selbst gedreht. Alle Kippen hatten eines gemein: sie sind eklig, stinken, sind gesundheitsschädlich und vor allem auch teuer. Das Geld ist es, was den meisten Rauchern direkt das Qualmen vermiest. Krankheiten und Einschränkungen sind zumeist noch weit weg.

In diesen Tagen hatte ich Urlaub. Zeit, sich mit dem Thema mehr zu befassen. Durch Zufall bemerkte ich, dass es hier in Dresden mindestens ein Fachgeschäft für E-Zigaretten gibt. Kurzum: ich bin dorthin gefahren, um mich beraten zu lassen. Ich mache es kurz: nach intensiver Beratung bin ich mit einem Einsteiger-Set nach Hause gefahren. Es war das Joyetech 510CC, der "Buntstift". Für den Anfang gar nicht schlecht. Ein wenig Selbstdisziplin musste schon dabei sein, denn am Abend habe ich wirklich nur an diesem Ding genuckelt und keine Zigarette geraucht. Am folgenden Tag sah es schon anders aus. Anscheinend war die Nikotinmenge nicht ausreichend oder es war einfach nur Gewohnheit. So ganz hatte ich damit noch nicht abgeschlossen.

Nach einer Woche habe ich die 510CC gegen einen iStick 30W und Delta 19 eingetauscht. Das war schon eher mein Fall. Mehr Dampf, mehr Geschmack (bisher hatte ich nur Fertigliquid mit Tabak-Aroma genutzt).

Es folgte die Woche, in der ich mit den Kollegen in Dänemark war für ein Firmenmeeting. Tolle Woche, viel Arbeit, viel Feierabendbier. Ich war die ganze Zeit am Dampfen. Naja, nicht ganz. Da ich nicht wusste, ob ich die Dampfe mit ins Handgepäck im Flieger nehmen darf, hatte ich sie eingecheckt - und mir für die Anreise Kippen gerollt. Am Anreisetag waren es ca. 10 Zigaretten. An allen anderen Tagen danach (bis auf den letzten Abend) habe ich nicht geraucht. Zuhause angekommen, habe ich das konsequent weiter betrieben. Ich wollte weg von den Dingern.

Die Delta hat mich aber auch nicht wirklich begeistert.






Hinterlasse einen Kommentar