EHPro Evil Eye - der unterschätzte Kumpel

Friday, January 8, 2016 10:09 PM UTC

In diesem Beitrag will ich mal eine Lanze für den Evil Eye von EHPro brechen. Der Verdampfer ist sicher nicht "mainstream", und gerade deshalb schreibe ich über ihn, denn ich mag die "Outsider" L├Ąchelnd

Ich habe den Verdampfer vor etwa 2 Monaten gekauft, weil ich momentan total auf das 30mm Format abfahre. Ich habe viele Boxen, die am besten mit 22mm Verdampfer aussehen und betrieben werden. Und gerade deshalb wollte ich etwas anderes. Nachdem ich den Vorgänger des Evil Eye - den Big Buddha - auch benutzt habe, muss ich sagen, dass der Evil Eye sowohl optisch als auch geschmacklich weit über dem Buddha liegt. Alleine schon die AFC, die mir beim Buddha nicht gefallen hat (weil zu viel Zugwiderstand vorhanden ist, trotzdem ich alle Bohrungen geöffnet gelassen hatte), ist dieser Verdampfer auch optisch einfach gefälliger.

Das Kayfun-Füllsystem ist sicher nicht so super, aber man gewöhnt sich daran. Ich benutzte ihn auch eher zuhause, wo ein Schraubendreher in der Nähe ist. 

Das DripTip ist der Knaller - noch nie war ein DripTip für mich derart angenehm! Es sitzt fest und sieht auch noch gut aus. Das Tankvolumen ist mit mehr als 8ml mehr als üppig. Gewickelt habe ich die Base mit einer normalen Kanthal Dual-Micro-Coil mit simpler CoilMaster Watte - also nichts Besonderes. Es schmeckt aber deartig intensiv! Die Dampfentwicklung ist für mich mehr als ausreichend (keine Cloud-Machine). Am besten kommt der Kopf auf einem TubeMod wie dem JWell Solferino - Hauptsache es ist ein 26650er Mod (30mm).

Ich habe ihn lange auf einem ungeregelten TubeMod betrieben, obwohl meine Wicklung dafür viel zu niederohmig ist. Aktuell betreibe ich ihn auf der RX200 bei 40W - das ist mehr als ausreichend.

Was mir wichtig ist: auch nach dieser langen Nutzungszeit sifft und blubbert hier nichts. 

Der Kopf passt entweder auf 30mm TubeMods (dann sieht er richtig gut aus) oder auf entsprechend große Boxen, wie z.B, der RX200 - oder auf alle, die in der Breite ca. 28-30mm messen, damit nichts oder wenig über steht.

Mein Fazit: der Evil Eye ist genau das Gegenteil von dem, was sein Name andeutet: er ist gutmütig, bietet viel Platz auch für Wickelanfänger und schmeckt einfach grandios. Auch wenn es kein totaler Open-Draw Kopf ist, finden sich auch die totalen Lunge-Dampfer mit ihm gut aufgehoben. Die "Backendampfer" (ich weiß, es heißt eigentlich Mundhöhlen-Lunge-Dampfer) können ihn benutzen, wenn sie die Madenschrauben in der AFC komplett einschrauben und somit den Zugwiderstand erhöhen.






Hinterlasse einen Kommentar