Vorgestellt: Steam Crave Aromamizer

Monday, January 11, 2016 4:43 PM UTC

Schon wieder eine Verdampfer-Vorstellung? Genau! Dieses Mal einer, den ich schon lange auf dem Radar hatte und den ich erst am Wochenende bekommen habe - der Aromamizer von Steam Crave.

Es handelt sich hierbei um einen recht unauffälligen 22mm Tankverdampfer mit ca. 6ml Tankinhalt und variabler AFC. Das gute Stück hat aber ein paar Überraschungen auf Lager, doch dazu gleich mehr. Ich wollte ihn haben, weil ich immer wieder gelesen und gesehen habe, dass Leute von dessen Geschmack geschwärmt haben. Bei Tankverdampfern auch mit Selbstwickeleinheit ist das nicht zwangsläufig immer der Fall. Da ich schon diverse RBA von anderen Tankverdampfern probiert und meist für "solala" befunden habe, stand der Aromamizer auf meiner Liste.

Wie gesagt, ein normaler Tankverdampfer, aber mit Besonderheiten:

  • AFC nicht über einen Verstellring sondern über Vapebands mit entweder 4 oder 2 Bohrungen, die dann auf die insgesamt 4 Bohrungen am Gehäuse geschoben werden können
  • ungewöhnliche Luftzufuhr von oben
  • Selbstwickel-Base im Velocity-Style
  • Anti-Spritz Driptip
  • Befüllung von unten

Zerlegen und Wickeln

Das Zerlegen machte mir ein paar Kopfschmerzen, denn irgendwie bin ich nicht sofort durch die Konstruktion gestiegen. Der Trick, um die Base vom Tank zu trennen ist, nur den gerändelten Teil der Base abzuschrauben - andernfalls öffnet man den Tank, das Tankglas flutsch weg und wenn das Teil befüllt ist, hat man die Sauerei. Natürlich war das nach dem Auspacken noch nicht der Fall, man muss nur später daran denken. Das ist auch einer der wenigen Kritikpunkte: Vorsicht ist geboten beim Abschrauben des VD vom Akkuträger: bitte hier ebenfalls an der Rändelung anfassen und nicht höher, sonst schraubt man dann wieder den Tank von der Base. Zum Befüllen allerdings muss das genau so gemacht werden: vorletzten Ring der Base und Rändelung gegeneinander abschrauben.

Das Wickeln selbst war dann relativ einfach: dank Velocity-Deck, also den beiden übereinander angeordneten Polschrauben, ist es sehr einfach, hier eine Dual Coil aufzubringen. Lediglich mit Claptons wird's eng. Ich habe jetzt erst einmal darauf verzichtet und selbst ganz schnöde und richtig schlechte Wicklungen gemacht. Die Watte gehört bitte direkt unterhalb der Coils in die Öffnung, nicht in den Rand um die Base herum - das ist der Raum für den Kamin und die Dichtung zum Tank.

Auf den beiden Fotos seht ihr die Wicklung im Velocity-Deck sowie die Lage der Watte.

DripTip

Eine weitere Besonderheit ist das angeblich spritzfreie Driptip. Auf dem Bild ist gut zu erkennen, wie das funktioniert: es sieht ein wenig nach Unterseite eines Fertigcoils aus, aber es handelt sich um den Lufteinlass am unteren Ende, welcher in der 510er Bohrung verschwindet. Das Design ist definitiv von Coils übernommen, aber wirkungsvoll. Die Bohrung ist relativ klein, und was mich besonders nervt ist der einzelne billige Silikonring, der statt eines ordentlichen Gummi O-Rings verbaut ist. Das DripTip sitzt zwar wackelfrei, aber sehr sehr locker. Ich habe andere DripTips probiert, die mindestens 2 Dichtungen hatten (schon etwas fester), aber generell hat meine Bohrung wohl die obere Toleranz erreicht - sie scheint schlichtweg ein wenig zu groß. Es sitzt trotzdem ganz ok.

Geschmack

Der Aromamizer macht seinem Namen alle Ehre. Die andersartige Luftzufuhr von oben statt von unten auf die Coils scheint sich hier positiv bemerkbar zu machen. Die Art der AFC selbst finde ich ein wenig "albern" und "billig". Da ich aber eh Opendraw dampfe, lasse ich dieses als AFC getarnte Vapeband einfach ganz weg. Apropos Opendraw: ich bin andere große VD gewohnt, wo richtig Durchzug herrscht, aber auch der kleine Aromamizer hat wenig Zugwiderstand. Der Geschmack insgesamt ist sehr intensiv, ja der bisher beste, den meine kleinen Verdampfer in meiner Sammlung bieten. 

Fazit

Für die knapp 40 EUR bekommt man ein Gerät, dass an sich mechanisch und technisch ausgereift ist, durch die billige AFC und den wabbeligen Dichtungsring am Driptip ein wenig leidet. Wem das schnuppe ist und vollen Geschmack auf engstem Raum, gepaart mit einem einfach zu wickelnden Velocity-Deck haben will (auch für Einsteiger mit Fertig-Wicklungen geeignet), der ist beim Aromamizer gut bedient. Es ist seit Samstag mein Allday-Kopf auf meinem iStick 60W. Ich betreibe ihn bei 50W mit den eigenen Wicklungen, die 0.32 Ohm haben.






Hinterlasse einen Kommentar